Ueli Meyes

 

Wer gewöhnliche Wege geht, findet keine ungewöhnlichen Orte

Seit meiner ersten ausgedehnten Reise im Jahr 1974, die mich als 21-jährigen Hippie von Zürich über Land nach Indien und Nepal führte, habe ich eine tiefe Faszination für das Reisen, für fremde Kulturen und Länder. Zwischenzeitlich habe ich die 70 überschritten und zahlreiche Reisen auf allen sieben Kontinenten - im Februar 2024 auch nach Antarktika - unternommen. Mein damaliger Trip nach Indien hat mich derart beeindruckt, dass die Aura, welche Indien für mich ausstrahlt, die Sehnsucht nach Indien und Asien, die Abenteuerlust, in mir lebendig hält.

Solange meine geistige und körperliche Verfassung es zulässt, beabsichtige ich, weitere Reisen zu unternehmen - sei es alleine, zu zweit oder in Gruppen, manchmal auf abenteuerlichen, manchmal auf ruhigeren Wegen.

Sollte der Zeitpunkt kommen, an dem mein Körper nicht mehr mithalten kann, werde ich von den reichen Erinnerungen an meine zahlreichen Reisen zehren und von jenen Zielen träumen, die ich nicht erreicht habe, bis mein Zugang zum Langzeitgedächtnis selbst diese Möglichkeit nicht mehr gewährt ...

 

Reisen, eine Leidenschaft die bleibt

Reisen hat in meinem Leben nach wie vor einen besonderen Stellenwert. Reisen sind für mich keine "Ferien", sondern eine ganzheitliche Erfahrung, die das Vorher, das Während und das Nachher umfassen. Bei meinen Solo-Reisen wähle ich die Ziele entweder basierend auf einem langgehegten Wunsch oder durch äussere Inspiration.

Vor der Reise: Sobald das Reiseziel feststeht, beginnt die spannende Phase der Planung. Bei Gruppenreisen, wie meinen Motorradabenteuern in exotische Gegenden, suche ich einen passenden Touren-Anbieter und nehme Kontakt auf. Ich sammle Informationen über das Reiseland, um mein Wissen zu erweitern. Bei Solo-Reisen plane ich die Route, suche und buche Flüge, andere Transportmittel und Unterkünfte. Diese Vorbereitungen erledige ich mit grosser Freude. Zudem gestalte ich eine neue Seite auf meiner Webseite und füge erste Informationen in die Bereiche "Inspiration - Motivation" und "Vorbereitung" ein.

Die Nachbereitung: Nach der Rückkehr widme ich viel Zeit der Ausarbeitung des Reiseberichts für meine Webseite. Erfahrungsgemäss benötige ich für jeden Reisetag einen Tag zur Bearbeitung. Die Auswahl und Formatierung der Fotos sind zwar mühsame, aber notwendige Schritte. Viel mehr Freude bereitet mir das Verfassen der Berichte, einschliesslich dem Einbeziehen von Hintergrundinformationen Dritter.

Die bisherigen Bilder auf dieser Seite sind KI-Visualisierungen (ChatGPT) meines Textes .

 

Reiseprojekte 2024

Februar: Terra Australis Incognita

März: المملكة العربية السعودية

August: Памирский тракт

Auf dem Weg nach Australien: PEE-en-JEE

Meine Aussi-Familie: 10. Reise nach Down Under

Heimweg von Australien: Republik China (Taiwan)

 

Reisegedanken zu 2025

Garhwal-Rundreise: Mit einer Royal Enfield durch den südlichen Himalaja/Indien.
Grosse Wildnis: Mit dem Motorrad durch Alaska/USA & Yukon/Kanada
Indian Summer: Mit der Eisenbahn quer durch Kanada

Kreuzfahrt: Von Europa nach Südafrika
Route 66: Mit einer Indian Chief Vintage auf der "Mother Road" quer durch die USA
Tal der Wolkenmenschen: Mit dem Motorrad durchs Spity-Valley/Indien
Vogteien im Ärmelkanal: Bailiwick of Guernsey und Bailiwick of Jersey

 

An weiteren Ideen & Träumen mangelt es mir nicht:

• Äthiopien
• Amazonas/Brasilien
• Andalusien/Spanien
• Borneo/Indonesien & Borneo/Malaysia
• Gibraltar
• Grönland
• Hawaii/USA
• Indian Summer/Kanada
• Indonesien
• Irland
• Japan
• Kanalinseln
• Kamtschatka/Russland
• Nordinsel Neuseeland
• Osterinsel/Chile
• Saudi-Arabien
• Spitzbergen
• Sri Lanka
• Vancouver Island/Kanada

Schiffsreisen Kreuzfahrt
• Arktischer Ozean/Nordpolarmeer
• Europa - Afrikanische Antlantikküste - Südafrika
• Hurtigruten
• Mississippi/USA
• Südsee

Töfftouren Motorrad
• Alaska/USA & Yukon/Kanada
• Pamir Highway/Tadschikistan
• Nordkap/Norwegen
• Route 66/USA mit einer Indian Chief Vintage
• Spiti-Tal/Indien
• Sri Lanka

Nach oben

Home