Ueli Meyes

Baltikum & Finnland

Färörer-Inseln

Iran

Kroatien & Bosnien-Herzegowina

Ladakh/Indien

Nepal

Nordkap

Pamir Highway

Schweiz 150 Pässe

 

Ueli goes northlands ...

 

Nordkap Nordkap Nordkap

17. Juni - 22. Juli 2021

Nordkap

"Das Nordkap (norwegisch Nordkapp) ist ein ins Nordpolarmeer hineinragendes Kap an der Nordseite der norwegischen Insel Magerøya. Es liegt in der nach ihm benannten Kommune Nordkapp auf 71° 10' 21'' nördlicher Breite, 514 Kilometer nördlich des Polarkreises und rund 2100 Kilometer südlich des Nordpols. Das Nordkap ist seit 1999 der nördlichste vom Festland aus auf dem Strassenweg erreichbare Punkt Europas und mit seinem Wahrzeichen, dem Globus, ein bedeutendes touristisches Reiseziel."

Nordkap

 

 

Inspiration - Motivation

Bereits im Jahr 2016, dem ersten Jahr nach meiner Frühpensionierung mit genügend Zeit, stand diese Tour bei mir an. Nachdem ich die Route definiert hatte, wandte ich mich den klimatischen Herausforderungen zu und ... die zu erwartenden Temperaturen ganz im Norden - macht Töff fahren bei 13° noch Spass? - liessen mich das Projekt abbrechen. Zwischenzeitlich - „Aufgeschoben ist nicht aufgehoben“ - mit Himalaya- (Ladakh) und Wüsten- (Iran) Erfahrung "gestählt", und mit mehr Selbstvertrauen ausgerüstet, will ich dieses Abenteuer angehen. Nach meinen Eltern (Hurtigrouten-Postschiff-Kreuzfahrt) und meinem Sohn Daniel (Velo Abenteuer) wäre ich ein weiterer Meyes der am Nordkap steht ...

 

Vorbereitung

Als erstes suche ich in meinen Dateien und werde mit "Nordkap 2016.Backup" fündig. Danach starte ich Garmin BaseCamp und importiere die gefundene Datei. Nachdem ich mir bei der damals definierten Route einen Überblick verschafft habe, beginne ich die einzelnen Etappen zu googlen, mache mir Notizen über "must-sees", eröffne in Word eine neue Datei "Reiseverlauf" und beginne, die Route, zum Teil mit neuem Streckenverlauf, zu Nordkap Routedefinieren und beschreiben.

Die Strecke Lörrach-Hamburg möchte ich mit dem Autozug zurücklegen, weshalb ich mit den zur Verfügung stehenden Nachtzügen den Beginn und das Ende der Reise fixiere. Von Hirtshals Havn, im Norden von Dänemark, werde ich mit einer Fähre nach Norwegen übersetzen. Beim Auskunden der Möglichkeiten sehe ich, dass von diesem Hafen aus auch Fähren nach Seyðisfjörður (Island) mit Zwischenhalt in Tórshavn, der Hauptstadt der Färöer, ablegen. Ein Abstecher auf beide Inseln wäre reizvoll, fällt aber, nach erfolgter kurzer Planerei, aus Zeitgründen weg. Aber die Färöer-Inseln sollten drinliegen.

Einige (viele) Tage später, der "Reiseverlauf" ist zwischenzeitlich auf 15 Seiten angewachsen, steht das Routing, aufgeteilt in 39 Teil-Routen. Im "Reiseverlauf" stehen nebst den Distanzen auch die Fährzeiten, die gebuchten Hotels (ohne Vorauszahlung und mit Stornierungsmöglichkeit) sowie Sightseeings. Rund 8'800 Km (ohne Färöer) warten auf mich ...

Nordkap Route

 

Motorrad AusrüstungMotorrad AusrüstungZu den weiteren Vorbereitungen gehört das Überprüfen meiner Ausrüstung. Diese Reise wird die Längste mit meinem eigenen Motorrad sein, deshalb ergänze ich meinen bestehenden Tankrucksack und die beiden Buffalo SatteltaschenMotorrad Gepäck von HEPCO & BECKER mit einer leuchtgelben, wassserdichten und 60 l grossen Motorrad GepäckHecktasche von SW-MOTECH.

Um gegen die tiefen Temperaturen gewappnet zu sein, kaufe ich wärmende Unterziehhandschue, lange Thermo-Unterhosen sowie Merino-Wollsocken.

Mein Helm ist in die Jahre gekommen - habe ihn auf der Rückreise von meiner Baltikum & Finnland Tour in Hamburg gekauft - eine Neuanschaffung ist deshalb kein Luxus. Da ich mit meinem Schuberth C3 sehr zufrieden bin, will ich bei dieser Marke bleiben. Der Klapphelm Schuberth C4 spricht mich an: "Er ist unbenommen einer der komfortabelsten Helme, den Schuberth je entwickelt hat. Mit einer innovativen Innenausstattung. Und mit einem überarbeiteten Akustik- und Passformkonzept, das Massstäbe setzt in Sachen Komfort und Geräuschdämpfung. Getestet im firmeneigenen Windkanal.Motorrad Gepäck Motorrad Gepäck"Das Nachfolgemodell "C4 Pro" ist bereits für das Kommunikationssystem "SC1 Standard" vorbereitet: Die Kommunikationseinheit wird in die Helmschale geklinkt und ist somit voll im Helm integriert. Mikrofon und Lautsprecher sind bereits serienmässig vorinstalliert. Damit mache ich einen technischen Sprung vorwärts: Navigieren nun mit Ansage, zudem ist telefonieren möglich oder Musik geniessen. Ich entscheide mich für das Modell "Schuberth C4 Pro Magnitudo Yellow"; sollte mal das Navi versagen, kann ich immer noch mit der Karte auf dem Helm meinen Weg finden ...

Motorrad Gepäck

 

 

 

Verwirklichung

Donnerstag, 17. Juni 2021 ...

Deutschland Deutschland Deutschland

Dänemark Dänemark Dänemark

Norwegen Norwegen Norwegen

Finnland Finnland Finnland

Schweden Schweden Schweden

 

Die Reise hat noch nicht stattgefunden ... deshalb ist der Status dieser Seite noch eine

Baustelle

 

 

 

Nach oben

Zurück