Ueli Meyes

Ardennen & Normandie

Baltikum & Finnland

Färörer-Inseln

Grand Canaria

Iran

Kroatien & Bosnien-Herzegowina

Ladakh/Indien

Mustang/Nepal 2021

Mustang/Nepal 2022

Nordkap

Pamir Highway 2020

Pamir Highway 2022

Rumänien

Schweiz 150 Pässe

 

On the road to Mustang

 

Nepal Nepal Nepal Mustang Nepal Mustang

6. Oktober - 23. Oktober 2022

Nepal Mustang

 

Inspiration - Motivation

Auf meiner Nordindien-Reise 2002, hörte ich zum ersten Mal vom "Hidden Kingdom Mustang", oder "Forbidden Kingdom Mustang". Das im Himalaya verborgene Königreich Mustang war lange Zeit auch verbotenes Gebiet.

"Mustang war ein unabhängiges buddhistisches Königreich im Himalaya. Es gehört heute zu Nepal und bildet den nördlichen Teil des nepalesischen Distrikts Mustang. Der Name ist nepalesischen Ursprungs. In der Landessprache wird das Land Lo (Süden) genannt. Mustang liegt zwischen den nepalesischen Distrikten Dolpo, Myagdi und Manang und grenzt an Tibet. Das Gebiet ist 2'563 km² gross und liegt auf über 2'500 Meter Höhe nördlich des Annapurna-Massivs. Es ist aufgrund seiner Lage im Regenschatten der umgebenden Berge klimatisch trocken. Die jährliche Niederschlagsmenge beträgt um die 250–400 mm. Das Land ist durch den Fluss Kali Gandaki geprägt, dessen Tal und seine Nebenflüsse. Der Fluss verläuft von Nordosten nach Südwesten Richtung Nepal Terai und teilt dabei das Gebiet. Der Fluss war einst die Haupthandelsroute zwischen Tibet und Indien, insbesondere für Salz. Das Flusstal durchläuft Thak Khola, die tiefste Schlucht der Welt.

Der traditionelle Hauptort des Königreiches ist Lo Manthang. Verwaltungssitz des gesamten Distrikts ist Jomosom, das seit 1962 einen Flugplatz besitzt und sich seit der Öffnung des Distrikts zum Haupttourismusort entwickelt hat. Das gesamte Gebiet Mustangs steht unter besonderem staatlichen Schutz. Seit 1992 ist Lo Manthang eines der sieben unit conservation offices im Annapurna Conservation Area Project (ACAP), dem ältesten und grössten Schutzgebiet in Nepal."

Seit jener ersten "Begegnung" denke ich immer an das geheimnisvoll und mythisch klingende Königreich, wenn ich das Wort "Mustang" höre. Erst danach folgen die anderen Bedeutungen, wie die in Nordamerika wild Nepal Mustanglebenden Mustangs oder den Ford Mustang, ein seit Frühjahr 1964 vom amerikanischen Automobilhersteller Ford gebauten Sportwagen. Nepal MustangNatürlich festigte sich der Wunsch, das alte Königreich zu bereisen, weshalb ich jede sich bietende Gelegenheit nutzte, mehr darüber zu erfahren. Anlässlich meiner Asien-Reise 2015 bot sich die Gelegenheit, das Königreich Mustang zu besuchen, plante ich doch ein Trekking ein: "Nach ein paar Tagen der Entspannung in Kathmandu, Flüge nach Pokhara und weiter nach Jomsom. Anschliessend Trekking Jomsom - Kagbeni - Muktinath - Jomsom". Nach dem damaligen schweren Erdbeben in Nepal, verzichtete ich jedoch auf den Besuch des geschädigten Nepals. Danach glaubte ich nicht mehr daran, jemals einen Fuss in die karge Abgeschiedenheit des Königreichs Mustangs zu setzen. Nach einem Besuch eines Reisevortrages über eine Trekking-Reise in die Hauptstadt Lo Manthang traute ich mir die zu erwartenden langen Tagesetappen nicht zu. Auf meiner Seite "Reise Inspirationen" stand deshalb: Mustang/Nepal (wird wohl ein Traum bleiben) ...

 

Vorbereitung

It's a long way to go ...

Kapitel 1: Im Covid-19 Jahr 2020 verbringe ich viel Zeit zu Hause am PC. Statt zu Reisen, nach abenteuerlichen Reisen stöbern, Abenteuer zum Erleben finden. Dabei stosse ich auch auf Peter's Classic Bike Adventure. Die beschriebenen Routen dieses Pioniers von Asien Motorrad Touren ("Cruising Asia since 1989"), sprechen mich an, ich beginne zu lesen und lasse mich rasch in Reiseträume abgleiten.

Peters Classic Bike Adventure Peter's Classic Bike Adventure Tours Pvt. Ltd. (India), Tour Operator for Motorcycle Adventure Tours in India, Registered Office: Casa Kath Kuni Sonaughi, V.P.O. Archandi, PIN 175104, District Kullu, Himachal Pradesh, India, info@classic-bike-india.com, www.classic-bike-india.de/

Nach den vielen Tourenbeschreibungen kehre ich wieder zu Nepal zurück. Weil ich seit "Urzeiten" (1974) nicht mehr in diesem Land war, sind meine Interessen-Sensoren hochaktiv; aber auch, weil das Mustang-Tal erwähnt wird. Ich lese den Tourenbeschrieb nochmals, auch die "Reviews" von Teilnehmenden. Auf einem Foto entdecke ich einen Iran-Cruiser von 2019, den ich anschreibe und ein gutes Feedback von ihm erhalte. Da die Durchführung meiner gebuchten Pamir Highway-Tour unsicher ist, lasse ich mir als möglichen Ersatz bei Peter's Classic Bike Adventure einen Termin für die November-Tour reservieren.

Kapitel 2: Später, im Juli 2020, entscheide ich mich, in diesem Jahr keine Reisen mehr zu buchen, weshalb ich von der Reservation zurücktrete. Dafür buche ich die Tour für 2021.

Kapitel 3: Im August 2021 erhalte ich von Peter´s Classic Bike Adventure die zu erwartende Mitteilung, dass die Covid-Situation in Nepal, die sich seit mehreren Monaten verschlechtert hat, sowie die mangelhafte medizinische Versorgungslage vor Ort, es nicht zulassen, die Tour durchzuführen; sie wird auf 2022 verschoben.

TraumKapitel 4: Da ich für 2022 bereits die Spiti Valley Tour im Kopf habe - Indien hält mich in der Faszination gefangen - lasse ich mich auf diese Tour umbuchen und stimme mich mit dem Video "Ein Klick vom Träumen entfernt" auf die Tour ein.

Kapitel 5: Ich arbeite bereits an meiner Webseite "Himalay again: Spiti, Tal der Wolkenmenschen" als ich mein Vorhaben überdenke und ... nach ein paar e-Mails später habe ich meinen Platz von der Spiti-Tour auf die "Road to Mustang"-Tour umgebucht.

... nun also doch noch Mustang! Das ursprüngliche Ziel, Lo Manthang, werde ich zwar nicht erreichen, aber einen Teil von Mustang werde ich sehen, so auch das Kali Gandaki-Tal (Thak Khola). Wir werden die tiefste Schlucht der Welt, zwischen den Bergriesen Dhaulagiri (8167 MüM) im Westen und dem Annapurna (8091 MüM) im Osten, mit den Motorrädern durchqueren.

Und so sieht die Route der von Peter's Classic Bike Advdenture organisierten Motorrad-Tour "Nepal, Road to Mustang" (15 Tage / 14 Nächte / 11 Fahrtage) aus:

Nepal Mustang

"Auf dieser 15-tägigen Motorradtour durch Nepal auf dem Weg nach Mustang starten wir in Kathmandu, Nepals Hauptstadt, die inmitten eines Tals am Fuße des Himalaya-Gebirges gelegen ist. An unserem ersten Fahrtag fahren wir hinauf zum Museumsdorf Bandipur und geniessen eine von vielen grossartigen Aussichten über Nepal. Danach geht es zum Bengas-See und nach Pokhara, der schönsten Stadt Nepals, wo wir am Seeufer den Flair Peters Classic Bike Adventuredes Ortes, die Bars und die Live-Musik geniessen, bevor wir endgültig in die tiefe Bergwelt des Himalayas fahren. Mustang, Höhepunkt unserer Tour und ein schwer zugängliches Gebiet, wartet mit Herausforderungen und unvergesslichen Aussichten.

In Mustang durchqueren wir die Thak Khola Schlucht – die tiefste Schlucht der Welt, die die majestätischen Bergriesen Dhaulagiri (8167 Meter) und Annapurna (8091 Meter) voneinander trennt und besuchen den berühmten Vishnu-Tempel in Muktinath und schliesslich Kagbeni. Einige der höchsten Bergriesen des Himalayas warten hier auf uns, genauso wie abenteuerliche Pistenstrecken mit lohnenden und einmaligen Panoramaaussichten. Von Kagbeni aus geht es durch Dschungelwälder über ganz neue Straßen zu unserem Farmstay, wo wir das authentische Nepal kennenlernen, und zum Chitwan Nationalpark, der mit einer Dschungel-Safari und seiner bunten Artenvielfalt uns wartet. Dann geht es zurück nach Kathmandu, wo wir die Höhepunkte dieser geschichtsreichen Hauptstadt kennenlernen.

Wir nehmen euch mit auf eine sagenhafte Motorradtour zu einem verborgenen, ehemaligen Königreich, versteckt hinter den hohen Mauern des Himalayas. Sei dabei!"

Ich werde dabei sein ...

 

Verwirklichung

 

Diese Reise hat noch nicht stattgefunden ... bis dahin ist diese Seite eineBaustelle

 

Nach oben

Zurück